"Was kostet der Anwalt?" - Kosten der anwaltlichen Beratung/ Tätigkeit


 

Grundsätzlich sind die Kosten einer aussergerichtlichen Beratung/ Tätigkeit sowie der gerichtlichen Interessenwahrnehmung im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz („RVG “) geregelt und bemessen sich nach dem konkreten Streitwert. Oftmals ist es aber eine Sache der Vereinbarung zwischen Mandant und Anwalt, was die anwaltliche Beratung bzw. Interessenwahrnehmung kostet.  Es  ist jederzeit der Abschluss einer Honorarvereinbarung möglich.

 

Eine Erstberatung für Verbraucher liegt je nach Schwierigkeit und Umfang der Angelegenheit zwischen 80,00 EUR und 190,00 EUR netto. Über die Höhe der Gebühr kläre ich Sie selbstverständlich vor unserem Gespräch auf.

 

In vielen Fällen besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die Kosten gar nicht selbst tragen müssen, so zum Beispiel, wenn Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten übernimmt oder der "Gegner" im Falle des Unterliegens zahlen muss.

 

Zudem besteht auch die Möglichkeit, dass Sie berechtigt sind, Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe zu bekommen.  Sollten Sie Beratungshilfe in Anspruch nehmen wollen, so müssen Sie bei Ihrem zuständigen Amtsgericht einen sogenannten "Beratungshilfeschein" beantragen und mit diesem dann zu mir kommen. 

Die Unterlagen für die Beantragung von Prozesskostenhilfe erhalten Sie selbstverständlich auch bei mir oder können diese direkt über die Seite https://www.justiz.nrw.de/BS/formulare/prozesskostenhilfe/index.php

herunterladen.

 

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie sich anwaltlichen Rat leisten können, dann zögern Sie nicht und fragen erst einmal unverbindlich nach.